Historie

 

Die Hans Betsch Elektroanlagen GmbH ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation.

Christian Betsch übernahm den Betrieb 1950 von seinem Lehrmeister Hugo Denner, bei dem er bereits 1929-1932 seine Lehre absolviert hatte.

Hugo Denner gründete die „Elektrotechn. Werkstätte Hugo Denner“ vor über 100 Jahren, um 1905.

1980 gab Christian Betsch die Geschicke der Firma in die Hände seines Sohnes Hans Betsch. Aus „Christian Betsch Elektro-Anlagen“ wurde 1983 die „Hans Betsch Elektroanlagen GmbH“.

Seit 1989 arbeitet dessen Sohn Olaf Betsch im Betrieb mit, legte 1996 die Meisterprüfung ab, und führt den Betrieb alleine, seit sein Vater im Januar 2008 in den Ruhestand gegangen ist und sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen hat.

Nachdem Werkstatt und Lager 100 Jahre lang im Erdgeschoss eines Hinterhauses der Liebenzeller Straße angesiedelt waren, erweiterten sich die Möglichkeiten durch den Umzug in die Wilhelmstraße 22a. Die Räume wurden komplett renoviert und werden so den Bedürfnissen an Lager- und Arbeitsmöglichkeiten optimal gerecht.

Was geblieben ist, ist die räumliche Nähe zum Stadtkern Bad Cannstatts. So können viele Kunden in der Cannstatter Altstadt zu Fuß, mit dem Handwagen, erreicht werden.